Fibel der Völker Europas

 34,50

Band 1

Tausendschön-Verlag, Lodmannshagen, 2009

152 Seiten

Lieferzeit: 3–8 Werktage

Artikelnummer: 499 Kategorie:

Beschreibung

„Bewahrung kul­tu­rel­ler Vielfalt“ ist ein viel­be­nutz­tes Schlag­wort, das alle möglichen Rich­tun­gen für sich ideo­lo­gi­sie­ren. In diesem Buch wird die immer mehr dahin­schwin­dende und weg­ver­ein­heit­lichte Vielfalt der Schrift­kul­tur in Europa vor­ge­stellt, ohne damit etwas anderes bezwecken zu wollen als die lebendige Fort­pflege dieses uner­meß­li­chen Erbschatzes.

Die „Fibel der Völker“ wird unter Mit­wir­kung zahl­rei­cher Fachleute her­aus­ge­ge­ben von Thorwald Poschen­rie­der und Andreas Schabalin.

Das Werk ist in seiner Art einmalig: im Stile des aus­ge­hen­den 19. Jahr­hun­derts behandelt es in Fibelform alle abend­län­di­schen Alphabete, wobei jedes dieser Abeces von einer Sprache, die es benutzt, vor­ge­stellt wird: die grie­chi­sche Schrift vom Neu­grie­chi­schen, die Antiqua vom Ladi­ni­schen, die Fraktur vom Deutschen, die irische Schrift vom Irisch-Gälischen, die cyril­li­sche Schrift vom Rus­si­schen und schließ­lich die hebräi­sche Schrift vom Jidischen. Band I behandelt die Deutsche Schrift (Fraktur), die Irische Schrift (Insular-Unziale) und die Latei­ni­sche Schrift (Antiqua). Jeder Buchstabe einer jeden Schrift ist von der Künst­le­rin Gunn-Heide Fröhlich liebevoll bebildert worden. Alle Buch­sta­ben werden in ihren unter­schied­li­chen Druck- und Schreib­schrift­for­men behandelt.