Schreib­schule der deutschen Schrift

 2,50

Helmut Delbanco

Anleitung zum selbständigen Erlernen der deutschen Schreibschrift

36 Seiten, 14. Auflage, 2022

ISBN 978–3–930540–23–5

Lieferzeit: 3–8 Werktage

Artikelnummer: 419 Kategorie:

Beschreibung

Vorwort (Auszug):

Wir schreiben heute fast alles latei­nisch, nachdem am 3. Januar 1941 Adolf Hitler die deutsche Schrift verboten und aus den Lehr­plä­nen verbannt hat. Hitlers Begrün­dung war in allen Punkten falsch, aber trotzdem versagen die Kul­tus­mi­nis­ter seit 1945 der deutschen Schrift selbst den beschei­de­nen Raum in den Lehr­plä­nen, den sie zum Überleben braucht. So kommt es, dass es fast keine Lehr­kräfte mehr gibt, die die deutsche Schrift gelernt haben und sie – z.B. in Pro­jekt­wo­chen – wei­ter­ge­ben könnten. Das gab mir den Anstoss, dieses kleine Lehrwerk zu verfassen, wobei mir die lang­jäh­ri­gen Erfah­run­gen aus meiner Leh­rer­tä­tig­keit zugute kamen.

In dieser Schreib­schule wird die deutsche Schrift anhand der „Deutschen Ver­kehrs­schrift“ gelehrt, die auf der deutschen Schrift Ludwig Süt­ter­lins (1865–1917) beruht. Aus­drück­lich für Schul­an­fän­ger hat er sie geschaf­fen, und zum Einstieg ist sie in der Tat nach meinen Erfah­run­gen immer noch am besten geeignet. Auf der Grundlage der an ihr und durch sie ver­mit­tel­ten Kennt­nisse und Fähig­kei­ten lassen sich weitere deutsche Schriften nicht nur lesen, sondern man kann sie auch recht leicht schreiben lernen.

Ahlhorn (Oldb.), im November 2004
Helmut Delbanco