Start­seite /​ Der Bund /​ Normung von Son­der­zeichen

Der Bund für deutsche Schrift und Sprache e. V.

Normung von Sonderzeichen

Der BfdS hat in Abstimmung mit dem „Thesaurus Indo­ger­ma­ni­scher Text- und Sprach­ma­te­rialien” (TITUS) sowie mit der „Medieval Unicode Font Initiative” (MUFI) eine Emp­fehlung für die UNICODE-gerechte Zei­chen­satz­be­legung digitaler Frak­tur­schriften erar­beitet („Unicode-gerechte Norm für Zusatz­zeichen, Ausgabe 1”, UNZ 1). Nach der Erst­ausgabe 2008 liegt die Norm inzwi­schen in der zweiten Text­fassung vor, die neu in einem Anhang zusätz­liche Zeichen für Spitze deutsche Schreib­schriften enthält.

Damit ist ein zukunfts­ge­rich­teter Weg beschritten, der eine ein­heit­liche, sys­tem­über­grei­fende und her­stel­ler­un­ab­hängige Anwendung Gebro­chener Schrift­sätze ermög­licht, in denen die Ligaturen und alle anderen Zusatz­zeichen auf fest­ge­legten Stellen im Unicode-Zei­chensatz liegen.

Das Merkblatt zur Norm UNZ 1 dient als Anwen­der­hilfe. Wenn Sie bei Ihrem Schrift-Anbieter eine Gotisch, Schwa­bacher oder Fraktur bestellen, dann fragen Sie bitte nach, ob er diese auch in UNZ-Belegung liefern könne.

Sollte das von Ihnen ver­wendete Netz­pro­gramm zur Anzeige der PDF-Dokumente nicht geeignet sein, können Sie die gewünschte Datei her­un­ter­laden und mit dem Adobe Reader oder einem anderen PDF-Anzei­ge­pro­gramm betrachten.

Kostenlose Frakturschrift mit UNZ1-Belegung

Hier können Sie kostenlos eine norm­ge­rechte Schrift her­un­ter­laden, wahlweise im TrueType-Format (ttf, zunächst empfohlen) oder im OpenType-Format (otf). Die Schrift enthält sowohl sämtliche her­kömm­lichen Zeichen (MS Windows 1252 westlich ANSI) als auch sämtliche in UNZ 1 gelis­teten Unicode-Zeichen. Sie ist auch sonst mit allen in der Norm ver­bindlich vor­ge­ge­benen und emp­foh­lenen Eigen­schaften aus­ge­stattet (Code­stellen und Namen der einzelnen Norm­zeichen, Angabe von Norm­kürzel und Kennung im Schrift­namen) und soll als Refe­renz­schrift der Norm dienen.

Der private Gebrauch ist aus­drücklich gewünscht, sie darf aller­dings nicht verkauft, vermietet oder ander­weitig mit Gewinn­ab­sicht angeboten und verteilt werden.

Schrift­zeichen im höheren Unicode-Bereich – wie in UNZ1-Schriften das Lang-s und die Ver­bund­buch­staben – sind über die gewöhn­liche deutsche Tastatur nicht unmit­telbar zugänglich. Um diese sehr häufig vor­kom­menden Zeichen flüssig schreiben zu können, braucht man daher ein kleines Ein­ga­be­pro­gramm. Ein solches ist das auf UNZ1-belegte Schriften zuge­schnittene Liga­faktur, welches Sie kostenlos auf folgender Seite her­un­ter­laden können: Ligafaktur.de

Dieses Hilfs­mittel stellt Ihnen auf der s-Taste das Lang-s zur Verfügung und erzeugt von alleine alle Verbünde. Sie können auch bequem Schluß-s tippen oder – wie im Wort »entzwei« – ver­hindern, daß ein Verbund zustande kommt; näheres in der Hilfe-Datei des Programms. Ligator_​U steht nach dem Entpacken der zip-Datei sofort zu Ihrer Verfügung und braucht nicht eigens ein­ge­richtet zu werden.